Headerbild Haemorrhoiden

Probleme mit den Hämorrhoiden? Schwangerschaft als Auslöser

Jede zweite schwangere und stillende Frau leidet unter Hämorrhoiden. Das liegt daran, dass sich der weibliche Körper stark verändert. Insbesondere die Umstellungen im Hormonhaushalt sowie die sich vergrößernde Gebärmutter fördern Hämorrhoidalleiden. Doch die unangenehmen Beschwerden lassen sich lindern: Haenal® Hamamelis Salbe und Zäpfchen sind auch für schwangere und stillende Frauen geeignet.

Hämorrhoiden – Schwangerschaft erhöht das Risiko

Die Schwangerschaftshormone begünstigen ein Anschwellen der Venen im Unterkörper. Zusätzlich führen die vergrößerte Gebärmutter und der Druck des Fötus auf den Beckenboden dazu, dass sich Hämorrhoiden in der Schwangerschaft verändern und vergrößern können. Ein erhöhtes Risiko haben Frauen, die bereits vor der Schwangerschaft von Hämorrhoiden betroffen waren. Fakt ist: Hämorrhoiden in Schwangerschaft und Stillzeit sind nicht außergewöhnlich und lassen sich gut behandeln – sprechen Sie mit Ihrem Arzt!
Für schnelle Linderung sorgt Haenal® akut Creme. Mit dem lokal betäubenden Wirkstoff Quinisocain lindert sie Beschwerden zuverlässig. Für ein langfristiges Ausheilen der gereizten Schleimhäute eignen sich Haenal® fact Hamamelis Salbe oder Zäpfchen. Sie enthalten einen Extrakt aus der Zaubernuss-Rinde, der dank seiner entzündungshemmenden Gerbstoffe für effektive Linderung und ein optimales Ausheilen sorgt. Nach Rücksprache mit Ihrem Arzt behandeln Sie damit Hämorrhoiden in der Schwangerschaft und nach der Geburt wirkungsvoll und pflanzlich. Haenal® akut sowie Haenal Hamamelis® Salbe und Zäpfchen sind rezeptfrei in Apotheken erhältlich.